© 2019 by HM

MEKS Metallklaviersound (MEKK)

 

Manteys Klangschöpfungen entstehen live auf einem so umfangreichen, wie überraschenden Instrumentarium. Der inspirierende Sound diverser Handpans in Kombination mit einer einfühlsamen Pianolinie, ist für den Musiker der Initialfunke, um zusammen mit seinem Konzertflügel percussive Grooves mit anrührenden Melodien zu kombinieren. Bei seinem mitunter skurrilen Instrumentarium hat der Musiker teilweise auch selber zum Lötkolben gegriffen um z. B. Schaltkontakte an ungewöhnlichen Stellen zu platzieren, die dann durch Handimpulse percussion-like Midisignale an den Computer senden, gleichzeitig aber auch selber Tönen. Die so erzeugten Sounds mischen sich als reale Klanggebilde mit denen der digitalen Welt. Mantey koppelt verbindende Flächensounds mit Handpans namens Zephyr oder RAV-Drum, seinem Flügel, diversen Metalgerätschaften  und elektronischen Klangerzeugern und lässt sie mit minimalistischen Stilmitteln improvisatorisch zu Werken verschmelzen, die einen orchestral anmutenden Ausdruck entstehen lassen. Virtuos spielt der Musiker alles gleichzeitig und aufeinander abgestimmt. Man spürt, dass Mantey die rhythmischen Bewegungen der Musik mitatmet.

Bei ihm wird Virtuosität das Mittel zum Zweck, ausdrucksstarke Klangbilder zu erschaffen. So gelingt es ihm, seinem Herzen zu folgen und dabei auf die innere Stimme zu hören. Die Kaft dieser poetischen Sensibilität, lässt eine aufwühlende Musik erntstehen, die,  mal betörend-expressiv, mal schelmisch-leicht, jedoch immer genial ist.